Die Wohntrends 2011

Jedes Jahr hat seine eigenen Trends in Sachen Einrichtung und Wohnen. Die wichtigsten davon werden auf der Heimtextil Messe 2011 in Frankfurt vorgestellt.

Sobriety – Rückbesinnung auf alte Werte

In den letzten Jahren hat sich das Konsumentenverhalten stark verändert. Der Verbraucher legt mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität und ist stärker daran interessiert wo sein Produkt eigentlich herkommt. Darauf sind Designer nun verstärkt eingegangen und haben sich an alten Handwerkskünsten orientiert. Dieser Trend hat zudem verschiedene Ausprägungen, die jeweils auf verschiedene Bedürfnisse der Konsumenten eingehen. Die Trendausprägung New School interpretiert zum Beispiel Designs der 50er Jahre neu und  und besinnt sich damit auf alte Trends. Nostalgische Muster sowie traditionelle Materialien sind zudem typisch für diesen Trend.

Mix Mash – Die Verbindung von alt und neu

Die Trendrichtung des Mix Mash kombiniert traditionelles Handwerk mit Innovtion und lässt dabei Trends aus der ganzen Welt mit einfließen. Wilde Farb- oder Materialkombinationen sind dabei erwünscht und alte Traditionen werden dabei ganz neu interpretiert. Für Menschen die das Ausgefallene und Außergewöhnliche lieben, ist dieser Trend genau das Richtige!

Utility – für mehr Einfachheit

Immer mehr Eindrücke prasseln Tag für Tag auf uns ein und alles wird komplizierter. Genau dagegen richtet sich dieser Trend und beruft sich auf Einfachheit und Gebrauchsfähigkeit. Das Design ist deswegen von klaren und einfachen Formen geprägt.

Wilderness – Back to the roots

Klimawandel, Umweltverschmutzung, Finanzkrise –  all das hat die Verbraucher dazu bewegt mehr Eigenverantwortung zu zeigen und verstärkt Wert auf Nachhaltigkeit zu legen. Das zeigt sich auch in einer stärken Verbundenheit zur Natur, wodurch organische Formen und Materialien sowie traditionelle Handwerkskünste in den Fokus rücken.

Abzuwarten bleibt welche Wohntrends sich 2011 tatsächlich durchsetzen und die Konsumenten besonders ansprechen!

2 Kommentare zu Die Wohntrends 2011

  1. Super Artikel.Ich habe ein paar schöne Gedankenanstoesse bekommen. Freue mich schon auf weitere Posts zum Thema.

  2. Hey ho, der Absatz, den du an dieser Stelle präsentiert hast, halte ich bis zum Schluss für tuffig..und ich muss beichten, dass ich überwiegend zu eingeschläfert bin, einen vollständigen Post zu erfassen. Regelmäßig ist das fortwährend das Gleiche und wird einem permanent vorgelegt, so das man nur die Titelzeile und Fotos betrachtet. Aber diese Headline hier und der erste Textabsatz waren so toll und informativ, das ich bis zum letzten Satz „durchgehalten“ habe. Somit auch meinen „Senf“ hier: mal ein großes Lob – und weiter so! Bin bestimmt bald wieder da 🙂 Ciou

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*