Antikes Speisezimmer einrichten

Wollten Sie schon immer mal wie Homer, Caesar oder der erste römische Kaiser Augustus oder gar wie König Ludwig speisen? Mit einigen Tipps und Tricks können Sie ein Esszimmer so umgestalten, dass Sie sich in die Antike zurückversetzt fühlen. Dabei gilt es, natürliche Materialien zu verwenden und den Stil des Altertums zu kopieren. In diesem Artikel erfahren Sie, mit welchen Farben, Materialien und Dekorationselementen Sie ein antikes Speisezimmer auf einfache Weise errichten.

Farbgestaltung eines antiken Esszimmers

Die Farben Gold und Dunkelrot eignen sich besonders gut, um an ein königliches antikes Zimmer zu erinnern. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Einrichtungsgegenstände ausschließlich aus natürlichen Materialien bestehen. So sollte der Esstisch, Stühle und andere Möbel möglichst aus Holz bestehen. Plastik ist in einem antiken Speisezimmer tabu. Ebenso sind Tische mit einer Glasfläche für ein antikes Zimmer ungeeignet. Massive Möbel aus einem dunklen Holz sind besonders empfehlenswert. Echte antike Möbel machen die altertümliche Atmosphäre perfekt, sind aber nicht zwingend notwendig. Auch Möbel aus heutiger Zeit, können einen altertümlichen Stil aufweisen und auf alt getrimmt werden.

Dekoration eines antiken Speisezimmers

Auch bei der Dekoration sollten Sie darauf achten, dass die Gegenstände aus natürlichen Materialien bestehen. Dekorationselemente aus Plastik sind also tabu. Aus Holz geschnitzte Accessoires sind zum Beispiel zu empfehlen. Außerdem sollte in keinem antiken Speisezimmer Gemälde fehlen, welche an das Altertum erinnern. Die Rahmen sollten prunkvoll verziert sein und auf keinen Fall aus Plastik bestehen.

Gerichte für ein antikes Festmahl

Ist das antike Speisezimmer eingerichtet, fehlt nur noch das passende Mahl für einen königlichen Schmaus. Hähnchenkeulen, Eisbein uns Fleischgerichte, die vom Knochen gegessen werden, sind für einen antiken Festtagsschmaus ideal. Dazu wird Wein in silbernen Kelchen gereicht. Als Dessert können Sie süße Früchte wie Weintrauben und Pflaumen reichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*